Heiraten in Zeiten von Corona

Dieser Blogeintrag geht an all meine lieben Brautpaare. Ich verstehe, dass euch diese besonderen Zeiten verunsichern und unglücklich machen. Ihr hattet vor im Frühjahr diesen Jahres zu heiraten? Dann werdet ihr eure Hochzeit vermutlich in den Herbst bzw. Winter verschieben wollen. 

Dass dieses Jahr schwierig angefangen hat, ist kein Geheimnis. Aber lasst uns doch das Beste daraus machen! Hier bekommt ihr ein paar Tipps von mir, wie ihr mit dieser Situation und eurer Hochzeitsplanung umgehen könnt. 

Überarbeitet eure Gästeliste!

Momentan ändern sich die Vorschriften und Bedingungen regelmäßig. Wahrscheinlich werdet ihr etwas Flexibilität an den Tag legen müssen. Das bedeutet aber nicht, dass ihr euren großen Tag absagen müsst! Vielleicht kann an euerem Termin  bereits wieder geheiratet werden. Vermutlich werdet ihr mit Einschränkungen rechnen müssen. Dass die Gästezahl zum Beispiel die Grenze von 30 nicht übersteigen darf. Also macht euch doch Gedanken, mit welchen Menschen ihr euren besonderen Tag verbringen möchtet. Mit der engsten Familie und den besten Freunden? 

Eine ganz besondere, persönliche und intime Hochzeit, nur für euch!

Wer kann schon von sich behaupten, sich in diesen Krisenzeiten das Ja-Wort unter seinen Liebsten gegeben zu haben? Sehr, sehr wenige Paare können das. 

Vielleicht entscheidet ihr euch auch, dieses Jahr nur zu Zweit zu heiraten. In Form eines Elopements an einem besonderen Ort. Ihr seid Naturverliebt und möchtet euch draußen auf einer freien Wiese mit Seeblick trauen lassen? Das ist gar kein Problem! Viel braucht ihr dafür nicht. Einen Trauredner, euch Beide, und einen Fotografen vielleicht, um diesen großen Moment in Bildern festzuhalten. 

Macht es euch schön! Macht es so wie ihr wollt!

Ihr möchtet nach der Trauung ganz entspannt ein Picknick zwischen Frühlingsblumen und Vogelgezwitscher machen? Dann feiert genau so eure Liebe!

Das große Fest mit euren Freunden könnte auch im kommenden Herbst stattfinden! Und dann wird noch einmal so richtig Party gemacht!

Wenn ihr euren Hochzeitstermin in den Spätsommer oder Herbst verschieben möchtet, dann bleibt flexibel! Viele Dienstleister werden für dieses Jahr an den Samstagen bereits ausgebucht sein. Aber das ist nicht schlimm. Denn heiraten kann man auch unter der Woche! Wieso denn auch nicht?

Besondere Zeiten, erfordern besondere Maßnahmen.

Heiraten an einem Freitag? Oder an einem Sonntag? So könnt ihr mit euren Lieblingsdienstleistern euren großen Tag verbringen und spart euch den Stress alles umplanen zu müssen.

Warum keine Winterhochzeit? Glühwein und ein kuscheliger Kaminofen. Ein entspannter Winterspaziergang im Schnee. Vielleicht sogar eine Runde Schlittenfahren? Hört sich doch gut an, oder nicht? Gibt es irgendetwas romantischeres?

Kommunikation! Prüft schonmal einen Ersatztermin und lasst ihn euch reservieren.

Besprecht euch mit euren Dienstleistern, sie werden euch verstehen und euch kostenfrei euren Ersatztermin reservieren, wenn noch nicht klar ist, ob eure Hochzeit am bereits geplanten Datum stattfinden kann. Macht dies am besten so früh wie möglich, damit ihr euer Lieblingsdatum auch sicher bekommt!

Lasst den Kopf nicht hängen! An der momentanen Situation kann man nichts ändern. Außer sich ein Herz zu fassen und das Beste daraus zu machen. Sagt man nicht, in guten wie in schlechten Zeiten?

Jetzt ist es soweit und ihr könnt direkt beweisen, dass ihr euch auch in schwierigen Zeiten das Ja-Wort geben möchtet!

Eure Laura